Archiv für September 2012

Aktuelles Programm online

In der Rubrik Workshopwochenende sind nun ein aktueller Plan und mehr Infos zu den einzelnen Workshops, Vorträgen und Referent*innen hochgeladen.

Awareness- / Ansprech-Team gesucht!

Fürs Workshop-Wochenende wird noch ein kleines Team von Leuten gesucht, die im Fall von Übergriffen und Diskriminierungserfahrungen als Ansprechpartner_innen zur Verfügung stehen.

Hierbei geht es darum, dass im Rahmen des Workshop-Wochenendes (wie überall) Situationen entstehen können, in denen gesellschaftliche Machtverhältnisse bewusst oder unbewusst reproduziert werden. Das Ideal einer emanzipatorischen Veranstaltung sieht so etwas nicht vor, die Erfahrung zeigt aber leider, dass es (bislang) nie ausgeschlossen werden kann.
Die gewaltausübenden Personen sind in diesen Situationen oft nicht gut ansprechbar auf ihr Verhalten, reagieren mit Abwehr oder Vorwürfen an die Betroffenen. Dies und die unter Umständen enorme emotionale Belastung, die mit einer Diskriminierungserfahrung in aller Regel verbunden ist, kann es den Betroffenen erschweren, in der Situation direkt gegen das als gewaltsam empfundene Verhalten vorzugehen. Für diesen Fall bzw. wenn weiterer Rede- und Klärungsbedarf besteht, kann ein Ansprech-Team hilfreich sein, das für die Betroffenen Partei ergreift und sie im Umgang mit dem Vorfall unterstützt.

Selbstverständlich soll das Awareness- / Ansprech-Team keine Adresse sein, an die die anderen Teilnehmer*innen ihre Verantwortung delegieren! Beim Zusammentreffen von Aktivist*innen aus verschiedensten Ecken ist ein generell hohes Reflexionsniveau nötig, damit alle die Veranstaltung als gewinnbringend und angenehm erleben können. Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, dass alle Teilnehmer*innen Diskriminierung zu erkennen und stoppen versuchen bzw. auf ihre Benennung durch Betroffene aktiv reagieren und die Situation im Sinne der Betroffenen beenden. Dennoch würden wir es begrüßen, für Fälle, in denen diese Selbstorganisation nicht funktioniert, in Sachen Antidiskriminierungsberatung, Betroffenenunterstützung und Täterarbeit fitte Leute dabei zu haben, die nach Möglichkeit auch nicht selbst als Organisierende oder Referent*innen fungieren.

Wenn Du Interesse an einer solchen Aufgabe hast, melde Dich!
An alle anderen Teilnehmenden: Lasst uns die Veranstaltung gemeinsam zu einem Safe Space (sicheren, diskriminierungsfreien Ort) für alle machen!

Der FaulenzA kommt!

Juhuu! Wir freuen uns, dass der FaulenzA am Samstagabend des Workshopwochenendes uns ein Konzert geben wird und damit das Wochenende bestimmt bereichern wird. Für alle , die den FaulenzA kennen: Kommt her, ihr autonomen Mäuse! Und für alle, die Ihn noch nicht kennen: Lasst euch überraschen, es wird bestimmt super.